766 Die Franken

 

wachenheim-erleben.de

Dem alten Franken und Winzer Hautbald und einem akribisch buchführenden Mönch verdankt Wachenheim die erstmalige Erwähnung in einem Dokument. Vom 30. März 766, also vor 1250 Jahren, datiert die Urkunde, mit der die Schenkung eines Wingerts an das Kloster Lorsch besiegelt wurde. Der Nachtwächter geleitet eine historische Entdeckungsreise durch den Ort, dem Wacko, ein anderer Franke, seinen Namen lieh. Eine Ausstellung mit Tafeln und Filmmaterial.